Bunte Schirme und viel Sand

mm-2014-01-03--DSC_0020Heute gönnen wir uns einen Fahrer mit PKW. So vermeiden wir nicht nur die Fahrt mit dem klapprigen Bus zu dem 60 Kilometer entfernten Strand von Chaungtha Beach, sondern können auch noch in Ruhe ein wenig die Stadt Pathein erkunden. Htet Myat Aung vom Htake Myat San Motel hat uns seine Dienste angeboten. Er bringt uns zunächst in das Viertel der Schirmmacher. Der Shwe Sar Umbrella Workshop ist ein Familienunternehmen, das seit 120 Jahren die bunten Schirme produziert, für die Pathein bekannt ist.

mm-2014-01-03--DSC_0028Sechsunffünfzig Arbeitsschritte sind nötig, um das mit Baumwollstoff oder Seide bespannte Bambusgestell zu vollenden. Diverse Einzelteile werden von Familien aus der Umgebung vorgefertigt, in diesem Betrieb wird dann der Zusammenbau und das Finishing besorgt. Die Schirme gibt es in Größen mit einem Durchmesser von 55 cm bis 2,40 Meter zu Preisen zwischen 4 und 50 Dollar. Sie sind handbemalt und wasserdicht imprägniert. Da wir einem „kleinen“ Transportproblem für die XXL-Variante aus dem Weg gehen müssen, entscheiden wir uns für den Kauf fünf kleinerer Schirmchen.

mm-2014-01-03--DSC_0049Anschließend besuchen wir die Lawkanandar Pagode. Sie liegt am Fluss am Stadtrand von Pathein und lohnt einen Besuch allein schon wegen ihres vergoldeten Bambus-Buddha, der 2007 innerhalb eines Monats an Ort und Stelle geflochten wurde.

mm-2014-01-03--DSC_0058Die zweistündige Fahrt nach Chaungtha Beach führt durch eine weite Ebene mit endlosen Reisfeldern, die später in eine hügelige Landschaft wechselt. Hier wurde gründlich abgeholzt und der ursprüngliche Wald durch Kautschukplantagen ersetzt. Die zunächst noch zweispurige Straße wird zunehmend schlechter und ist auf der kurvigen Strecke durch die Hügel sogar nur einspurig asphaltiert.

mm-2014-01-03--DSC_0082Wegen des morgigen Unabhängigkeitstags sind die Zimmer in Chaungtha Beach knapp. Zufällig ist ausgerechnet im wunderschön etwas außerhalb des Ortes auf einem Hügel gelegenen Hill Garden Hotel eines der Bungalows für zwei Nächte frei. Diese liegen idyllisch zwischen Papaya-Bäumen und Bananenstauden.

mm-2014-01-03--DSC_0074Im Restaurant der Anlage treffen wir Michi und Kevin. Die beiden Schweizer sind bereits seit drei Wochen hier und lassen sich von dem eigens aus Yangon angereisten Tattoo-Künstler Thi Ha Rücken und Arme großflächig verschönern. Das ist hier deutlich günstiger als daheim. Michi erzählt, er habe für das 60 mal 50 cm große Bild auf seinem Rücken nur 250 Dollar ausgeben und 10 Stunden die Schmerzen beim Stechen aushalten müssen.

mm-2014-01-03--DSC_0109Wir genießen lieber das Strandleben. Ein im Gegensatz zum Stadtstrand fast menschenleerer Strand ist von unserem Resort zu Fuß in fünf Minuten erreichbar. Dort erleben wir den Sonnenuntergang. Für das heutige Feuerwerk in Chaungtha haben wir einen Logenplatz auf der Veranda unseres Bungalows.

Guide:
Htet Myat Aung
c/o Htake Myat San Motel
No.8, Maha Bandoola Road, Pathein

Traditional Umbrella Workshop:
Shwe Sar
No. 653, Thawyakyaung Road, Pathein, Ayeryarwady Dvision

Unterkunft:
Hill Garden Hotel
Chaungtha Beach

Dieser Beitrag wurde unter Asien, Burma veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*