Start in Hanoi

Die kaiserliche Zitadelle von Thăng Long

Es kann wieder losgehen. Ein Jahr nach unsrer letzten Asienreise starteten wir vorgestern Abend im winterlichen München in Richtung Vietnam. Nach einem kurzen Stoppover in Maskat und einer Übernachtung im Amari Hotel am Don Mueang International Airport Bangkok landeten wir am frühen Vormittag in Hanoi. Nach dem Einchecken im Pho Co Classic Street Hotel machten wir uns gleich auf die erste Besichtigungstour.

Praktischerweise liegen viele Sehenswürdigkeiten gleich um die Ecke, wenn man in der Altstadt wohnt. Zwei Blocks entfernt ist man bereits am Hoan-Kiem-See. Dort führt die rote The-Huc-Brücke zum Jadeberg-Tempel auf einer kleinen Insel. Vorbei am Flaggenturm marschierten wir dann weiter zum Ho-Chi-Minh-Mausoleum. Für eine Besichtigung war es jedoch schon zu spät. Die einbalsamierte Leiche des einstigen vietnamesischen Präsidenten kann nur zwischen 8 und 10 Uhr besucht werden.

Also wieder eine Straße zurück zur Zitadelle von Thang Long. Hier tummelten sich zahlreiche Jugendliche in Festtagstracht. Wie sich herausstellte feiern sie gerade ihr Schul- bzw. Studiumsende. Nicht weit entfernt auf dem Gelände des Literaturtempels feiern vor allem Studenten ihren Abschluss. Mittlerweile ghet die Sonne unter und auf dem Weg zurück wartet ein kleines bia hoi mit einer kühlen Erfrischung. Ein äußerst preiswertes Vergnügen, das Bier kostet pro Glas rund 15 Cent…

Übernachtung:
Classic Street Hotel
41 Hang Be Street, Hoan Kiem District, Hanoi

Dieser Beitrag wurde unter Asien, Vietnam veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*