Zur Abwechslung ein wenig Stadt

Palangka Raya ist die Hauptstadt der Provinz Kalimantan Tengah. Aufgrund ihrer zentralen Lage inmitten der indonesischen Inseln sollte sie Ende der  1950er Jahre unter Präsident Sukarno sogar zur Hauptstadt des gesamten Landes gemacht werden und Jakarta ersetzen. Doch daraus wurde nichts, womöglich auch aufgrund des zum Teil heftigen Widerstands der lokalen Bevölkerung gegen die Umsiedlungspolitik des damaligen Präsidenten (Transmigrasi). Von all dem ist heute nichts mehr zu spüren. Moslems und Christen leben friedlich gemeinsam in der Stadt. Wie schon vor einigen Jahren auf Sulawesi fallen uns zahlreiche Neubauten christlicher Kirchen auf, teils im Rohbau oder kürzlich fertig gestellt.

Nach dem Frühstück fahren wir mit Jessica und ihrer Mutter zum Markt, um unter anderem eine -Lesebrille zu kaufen. Cosy hatte ihre im Dschungel von Tanjung Puting verloren. Mit einfach geschliffenen Gläsern dauert es nicht einmal eine Stunde, den passenden Ersatz zu beschaffen. Zeit genug für eine kleine Shopping-Tor durch die zahlreichen Souvenirläden des Viertels. Neben Modeschmuck in vielen Varianten sind es vor allem Artikel im Dayak-Stil, die hier auf Käufer warten.

Nach so viel Nippes steht uns der Sinn nach dem Original. Damit rennen wir bei Mutter und Tochter offene Türen ein. Sie gehören zu dieser indigenen Bevölkerungsgruppe und freuen sich sichtlich über unser Interesse. Gemeinsam besuchen wir das völkerkundliche Balanga Museum. Es vermittelt einen guten Einblick in die Kultur und Lebensweise der Dayak– von Geburt und Taufe bis zu den Beerdigungsritualen.

Anschließend fahren wir mit den beiden noch auf eine Bakso in einem kleinen Warung an der Weggabelung einer der Hauptstraßen der Stadt. Die Rinderbrühe mit eingelegten Fleischklößchen ist köstlich. Ein wenig ungewöhnlich ist die Zubereitung des von unseren beiden Begleiterinnen hochgelobten frischen Mangosafts. In den Mixer kommen nicht nur bereits sehr klein gewürfelte Fruchtstückchen sondern auch noch einige geleeartige weitere Zutaten. Wie auch immer, der Shake schmeckt prima.

Allmählich bewölkt sich auch der Himmel wieder. Das tägliche Gewitter lässt sich dann aber doch noch bis zum frühen Abend Zeit.

Unterkunft:
Sola Gracia Guesthouse & Kost
Jl. Nyai Enat I no. 8, Menteng, Jekan Raya, Palangkaraya, Kalimantan Tengah 73111

 

Dieser Beitrag wurde unter Asien, Indonesien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.