Shades of Blue

Nach der geballten Ladung Maya-Kultur der vergangenen Tage geht es heute zur Abwechslung mal wieder aufs und ins Wasser. Einen Badeausflug in eine Cenote hatten wir ja schon zu Beginn dieser Reise absolviert. Diesmal geht es mit einem kleinen Boot auf der Lagune von Bacalar von Cenote zu Cenote. Eigentlich ist es nämlich keine Lagune, sondern ein See, der nichts anderes als der Zusammenschluss von sieben Cenotes ist. Die Wasserfarbe wechselt schlagartig von hellstem Blau zu Smaragdgrün oder tiefstem Schwarz.

Die Wasserflächen zwischen den großen Kalksteinlöchern sind nicht sehr tief, daher die hellblaue Wasserfarbe. An der Abbruchkante einer Cenote wechselt dann abrupt die Farbe, wenn es bis zu 100 Meter in die Tiefe geht. Aufgrund dieses Phänomens wird das Gewässer auch als Lagune der sieben Farben bezeichnet (Laguna de los Siete Colores).

Bei einem längeren Ankerstopp am sogenannten „Canal de los Piratas“ gibt es dann kein Halten mehr. Rein in die Badeklamotten und von Bord, hinein in das samtene, warme Wasser. Hier ist es an vielen Stellen gerade mal 30 Zentimeter tief, bevor es hinter der betonierten Nachbildung eines Schiffswracks wieder steil in die Tiefe geht.

Der feine Sand fühlt sich unter den Füßen ein wenig glitschig an. Unser Bootsführer Pedro fördert  eine Handvoll an die Oberfläche und beginnt uns damit einzuschmieren. Eine schwefelhaltige Schlammpackung, die deutlich nach faulen Eiern riecht. Damit dieses besondere Peeling seine gesundheitsfördernde Wirkung entfalten kann, muss es mindestens 10 Minuten in der Sonne trocknen.

Anschließend entweder vom Bug des Piratenschiffs springen oder einfach ins tiefere Gewässer schwimmen.

Essen & Trinken:

La Playita

Av. Costera Esq. Calle 26, Centro, 77930 Bacalar, Q.R., Mexiko

 

Unterkunft:
Negrita A/A acceso a la Laguna Hab 3
Ibrahim Guillemo
Av. Costero / Av. 1, Calle 16, Bacalar, Quintana Roo, Mexiko

Dieser Beitrag wurde unter Mexiko, Mittelamerika veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.