Tempeltour Bagan, die Zweite

mm-2013-12-29--DSC_0085Auch am zweiten Tag unserer Fahrt mit Jeep und Guide in der Tempelebene von Bagan besuchen wir bekannte und weniger bekannte Bauten. Tun Tun Oo wählt für seine Route sowohl bekannte Highlights als auch weniger besuchte Ziele. Der Tag endet nach einem Sonnenuntergang mit eingeschränktem Romantikfaktor auf der Shwesandaw Pagode. Diese ist um diese Zeit mittlerweile hoffnungslos überlaufen – nicht zuletzt weil jeder Reiseführer sie als das Non-Plus-Ultra für den Sonnenuntergang empfiehlt.

Das Programm heute:

  • Dhammayangye Tempel (1170)
    die massivste Pyramide
  • Sulamani Tempel (1183)
    Wandelgang mit teilweise gut erhaltenen Wandmalereien aus der Konbaung-Zeit
  • Kathagye Tempel
    Möglichkeit zum Aufstieg zur Plattform der 1. Ebene mit gutem Ausblick über eine Treppe im Inneren.
  • Pagode Nummer 820
    komplett wiederaufgebaute Ruine
  • Shwenanyintau Phyar
    Klosterkomplex mit Mönchszellen. Aufstieg zur 1. Ebene über eine sehr schmale Treppe im Inneren möglich.
  • Bupaya Pagode (9. Jhdt.)
    Bu = Flaschenkürbis (Form der Stupa). Wurde vom Erdbeben 1975 zerstört und vollkommen neu errichtet.
  • Nanpaya Tempel (1190)
    Im Inneren quadratische Pfeiler, die mit gut erhaltenen Flachreliefs aus Sandstein verkleidet sind.
  • Manuha Tempel (12. Jhdt.)
    Drei eng umbaute Buddha-Statuen und ein liegende Buddha-Figur hinten.
  • Abeyadanar Tempel
  • Nagayon Tempel
    Dachterrassen sind Vorbild für den später errichteten Ananda Tempel.
  • Somingyi Ok-Kyaung
    Ruinen eines Klosters, das vollständig aus Ziegeln gebaut wurde. Auf halbem Weg zwischen Myinkaba und Neu-Bagan.
  • Myazedi Pagode
  • Gubyaukgyi Tempel (13. Jhdt.)
    Name bedeutet „Großer bemalter Höhlentempel“. Umfangreiche Wandmalereien, die zum Teil end des 19. Jhdts. herausgesägt wurden, zum Teil noch erhalten und zu Beginn der 1990er Jahre von einem Expertenteam der UNESCO gesäubert wurden.
  • mm-2013-12-29--DSC_0209Shwesandaw Pagode (1057)
    Stupa in Pyramidenform. Treppen an den vier Terrassenseiten. Wegen der wunderbaren Aussicht über die Ebene extrem frequentierter Endpunkt der meisten Touren zum Sonnenuntergang.

Unterkunft:
Zfreeti Hotel
No. 407, Thiripyitsayar 5th Street near Shwe Zi Gone Pagoda, Nyaung U, Historical Bagan, Myanmar

Restaurants:
Weather Spoon’s Bagan
Thiripyitsayar Qurater, Block 4, Bagan, Nyaung U, Myanmar

The Moon
Bagan Nyaung U Road, near Ananda Phaya, Bagan, Nyaung U, Myanmar

Künstler:
Than Htike
Sandmalerei. Er arbeitet in einer Hütte am Abeyadanar Tempel

Dieser Beitrag wurde unter Asien, Burma veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*