Abkühlung in den Highlands

DSC_0008Morgens kurz vor Neun holt uns der Zahlmeister der Inselfähre mit seinem Moped bei den Bungalows ab. Er muss zweimal hin- und herpendeln und eigentlich ist die Abfahrt fahrplangemäß um Neun. Lorenso versichert uns, dass das Boot garantiert nicht ohne uns abfährt und behält natürlich Recht. Das alte blauweiße Holzschiff mit den drei Außenbordmotoren transportiert außer den Passagieren auch Baumaterialien, Werkzeuge, leere Wasserbehälter sowie lebende Schweine und Hühner.  Am Hafen von Manado wartet bereits James mit seinem Blue Bird Taxi – ebenfalls von dem hilfsbereiten Resortbetreiber einbestellt. Wir wollen heute nur bis ins rund 40 km nahe Tomohon in den Minahasa Highlands. Vom Hafen zum Busterminal, von dort per Bus nach Tomohon und dann mit dem Mikrolet auf Quartiersuche wäre deutlich zeitaufwändiger. Da hilft der gute Draht zum richtigen, d.h. preisgünstigsten Taxiunternehmen auf Sulawesi.

DSC_0024Bereits bei der Ankunft im Highland Resort genießen wir das deutlich kühlere Klima im Hochland. Natürlich ist auch hier die Luftfeuchtigkeit sehr hoch, aber die Temperaturen liegen mit geschätzt 25 Grad angenehm unter den 30plusX auf Bunaken und in Manado. Das Resort liegt am Rande von Kinilow, einem Vorort von Tomohon unterhalb des aktiven Vulkans Mt. Lokon, der regelmäßig Aschewolken ausstößt. Leichter Schwefelgeruch liegt in der Luft. Auf einen Besuch des Vulkans verzichten wir gerne, es wäre ohnehin nicht möglich gewesen, dazu ist er denn doch zu aktiv. In Kinilow weisen immer wieder Schilder den Fluchtweg im Falle einer Eruption.

DSC_0035Wir haben gerade unser Gepäck in den Bungalow gebracht, da prasselt ein kräftiges Gewitter herunter. Nach einer Stunde ist der Spuk vorbei und der Himmel klart wieder auf. Einen Abstecher zu den Schwefelquellen in der Nähe verschieben wir aber trotzdem auf morgen. Wir wandern stattdessen am späteren Nachmittag nach Tomohon und besuchen den örtlichen Markt. Der Hauptmarkt ist zwar schon geschlossen, die Fressbuden des Nachtmarktes aber schon geöffnet. Bei Einbruch der Dunkelheit gegen 18 Uhr halten wir uns wieder ein Mikrolet an, das uns gegen einen kleinen Aufpreis direkt vor die Pforten des Resorts bringt. Mikrolets sind eine Art Sammeltaxis auf festgelegten Routen. Die geschlossenen Fahrzeuge sind komfortabler als Tuktuks aber kleiner als ein Minibus und bieten Platz für rund 8 Personen. Bezahlt wird der Fahrpreis von weniger als einem Euro für Zwei entsprechend der vom Fahrer geschätzten Kilometer zum Ziel. Unterwegs steigen immer mal wieder Einheimische ein und aus, und das oft nur für eine Fahrt von wenigen 100 Metern.

Unterkunft:
Highland Resort & Spa
Kinilow Jaga VI, Tomohon, Manado, Indonesia

Dieser Beitrag wurde unter Asien, Indonesien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*