Sylvester in Antigua

Alles Gute, Glück und Gesundheit für das neue Jahrzehnt wünschen die beiden Silverpacker Cosy und Claus! Weiterlesen

Veröffentlicht unter Guatemala, Mittelamerika | Schreib einen Kommentar

Vier Hochzeiten und eine Totenmaske

Samstags wird geheiratet. Am besten in der Kirche Santo Domingo de Guzmán. Bereits auf dem Weg zum Frühstück laufen wir direkt in die erste Hochzeitsgesellschaft. Das schon etwas ältere Brautpaar kommt gerade aus der Kirche und wird von zwei Calendas und einer kleinen Musik- und Folkloregruppe in Empfang genommen. Nach den obligatorischen Gruppenfotos tanzen Maricela & Mario mit ihren Gästen, Tänzerinnen und Blaskapelle durch die Calle Macedonio Alcalá in Richtung Zócalo. Das nächste Brautpaar wartet schon vor der Kirche. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Mexiko, Mittelamerika | Schreib einen Kommentar

Mole und mehr & Straßenparty am Abend

Fachkundig erläutert Alfonso die speziellen Eigenschaften von Käse aus Oaxaca. Dem europäischen Mozzarella nicht unähnlich, aber fester und eben doch etwas anders. Für heute haben wir einen Kochkurs gebucht und gehen mit der Gruppe als erstes auf den Markt, um die benötigten Zutaten einzukaufen. Wir, das sind außer uns beiden Silverpackern die drei Neuseeländerinnen Steph, Eleanor und Emily, das irische Pärchen Sinhead und Damian sowie Marcus aus Manchester und Nadine aus Dänemark. Über die heutigen Gerichte haben wir basisdemokratisch entschieden. Die Auswahlliste hat Alfonso per Airdrop einfach auf unsere Handys geladen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Mexiko, Mittelamerika | Schreib einen Kommentar

Die Stelen der Zapoteken

Das 10 Kilometer von Oaxaca entfernte Monte Albán (weißer Berg) war einst Hauptstadt und religiöses Zentrum der Zapoteken, später der Mixteken. Auf dem Höhepunkt der Besiedlung im 5. und 6. Jahrhundert lebten bis zu 30.000 Menschen an den Hängen des Berges. Vorbei am Ballspielplatz betreten wir die große, künstlich abgeflachte Bergkuppe mit der prähistorischen Stadt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Mexiko, Mittelamerika | Schreib einen Kommentar

Die Ruinen von Mitla und der dickste Baum der Welt

Über der Straße hängen abwechselnd bunte Regenschirme, Papierdrachen und sogar Speichenräder. Wie sind in San Pablo Villa de Mitla. Der kleine Ort gehört zu Recht zu den „Pueblo Mágico“, den von der mexikanischen Tourismusbehörde ausgezeichneten magischen Dörfern. Am Vormittag des ersten Weihnachtstags sind die Straßen noch wie ausgestorben. Das ändert sich erst gegen Mittag, als die ersten Touristenbusse aus Oaxaca anrollen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Mexiko, Mittelamerika | Schreib einen Kommentar

Las calendas oaxaqueñas

Am Heiligen Abend vermischen sich in Oaxaca die Traditionen. Die Posadas werden mit den Calendas aufgepeppt. Letztere sind farbenfrohe Umzüge mit den für Oaxaca typischen Riesenpuppen, wie sie auch beim Fest am Tag der Toten durch die Stadt ziehen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Mexiko, Mittelamerika | Schreib einen Kommentar

Radi, geschnitzt

Auf dem Zócalo tobt das Leben. Mühsam bahnen wir uns einen Weg durch die Menschenmenge. Heute ist der 23. Dezember und wie in jedem Jahr seit über 100 Jahren wird die Noche de Rábanos, die Nacht der Radieschen gefeiert. Die Tradition des kuriosen Fests des Wettbewerbs der Rettichschnitzer gibt es seit 1897. Rund 100 Künstler aus Oaxaca und Umgebung nehmen in drei Altersgruppen in verschiedenen Kategorien teil. In der traditionellen Kategorie werden folkloristische Szenen, wie zum Beispiel Posadas, der Tag der Toten sowie Alltagsszenen aus Oaxaca gezeigt. In der freien Klasse ist dann alles erlaubt, was die Fantasie hergibt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Mexiko, Mittelamerika | Schreib einen Kommentar

Farbenprächtiges Trachtengewimmel

Sonntag ist Markttag in Tlacolula de Matamoros. Wir haben im 11 Kilometer entfernten Nachbarort übernachtet und sind lange vor den ersten Touristenbussen am Ort des Geschehens. Rund um den Stadtpark und der Kirche Santa Maria de la Asunción sind etwa acht Blocks für den Verkehr gesperrt. Mit rund 1500 Händlern ist dieser Sonntagsmarkt der größte in dieser Region. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Mexiko, Mittelamerika | Schreib einen Kommentar

Zweimal Francisco und endlich Posada

Nach dem üppigen Frühstück in einem Lokal am Zócalo wollen wir die Kathedrale von Puebla besichtigen. An der Kreuzung werden wir zunächst von einem Team des mexikanischen Privatsenders TV Azteca abgefangen. Der Reporter hat uns als Touristen identifiziert und will wissen, was uns an der Stadt Puebla gefällt und wo wir schon überall waren.

Nach diesem kleinen Intermezzo betreten wir die Basilika durch das Portal auf der Rückseite. Kommt man von dort, hat man aufgrund der zweigeteilt erscheinenden Außenfassade fast das Gefühl, es mit zwei Kirchen zu tun zu haben. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Mexiko, Mittelamerika | Schreib einen Kommentar

Mayas in Farbe 2.0 deluxe

Die beeindruckendsten Wandmalereien des präkolumbischen Mesoamerikas befinden sich in der Pyramidenanlage von Cacaxtla, eine knappe Fahrstunde von Puebla entfernt. Die Anlage wurde von den Olmeca-Xicalanca in der Zeit zwischen 650 und 900 erbaut und besiedelt. Spätestens um das Jahr 1000 wurde der Palastkomplex von den Bewohnern verlassen, möglicherweise nach einem Ausbruch des nahegelegenen Popocatépetl. Die farbenfrohen Fresken wurden erst 1975 bei Raubgrabungen entdeckt und noch im selben Jahr mit archäologischer Sorgfalt freigelegt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Mexiko, Mittelamerika | Schreib einen Kommentar